Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Florenz - Kultur

Über Florenz Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Kultur

Einleitung

Das größte kulturelle Ereignis in Florenz ist das internationale Maggio Musicale Fiorentino , bei dem die besten Künstler der Musik- und der Ballettwelt eingeladen werden. Besucher sollten die Augen für einmalige Darbietungen in diversen Kirchen und auf Piazzas der Stadt aufhalten. Poster werden außen am Veranstaltungsort aufgehängt, Eintrittskarten kann man drinnen an der Kartenkasse bekommen. Die meisten anderen Karten sind bei der Agenzia Box Office , Via Luigi Alamanni (Tel: (055) 21 08 04. Internet: www.boxoffice.it ), erhältlich.

Film

Florenz war der Schauplatz zahlreicher Filme, unvergeßlich sind besonders die Merchant-Ivory-Verfilmung von E. M. Forsters Roman Zimmer mit Aussicht (1988), der neuere Fellini-Film Tee mit Mussolini (1999) und Die Villa (2000) mit Kristin Scott Thomas. Die malerische Toskana ist als Drehort derart gefragt, daß die Region kürzlich eine eigene Filmkommission ins Leben rief, um aus dieser Popularität Kapital zu schlagen.

Kinos werden in der Stadt stark besucht. Wer Italienisch spricht, kann sich an dem Filmprogramm im atemberaubenden Odeon (Tel: (055) 21 40 68. Internet: www.cinehall.it ) im Art-Nouveau-Stil an der Piazza Strozzi erfreuen. Englischsprachige Filme werden im Astro (keine Telefonnummer), Piazza San Simone, nahe der Kirche Santa Croce täglich außer montags im Originalton gezeigt. Kinokarten kosten etwa 6 €. Weitere Filme in Originalsprache werden donnerstags im Cinema Fulgor , Via Maso Finiguerra (Tel: (055) 38 18 81), gezeigt.

Kulturelle Veranstaltungen

Den Kern des florentinischen Kulturkalenders bildet das alljährlich von Mitte April bis Anfang Juli stattfindende Maggio Musicale Fiorentino , das schon seit über 60 Jahren veranstaltet wird. Den Vorsitz dabei haben das heimische Orchester und die Tanztruppe des Festivals. Dieses Orchester hat unter der Leitung des Dirigenten Zubin Mehta – der für seine Auftritte mit den drei Tenören bekannt ist – internationale Anerkennung gefunden. Die meisten Aufführungen finden im Teatro Communale statt, auch die Mehrzahl der Festivalaufführungen, einige werden allerdings auch im Freien in Kreuzgängen der Kirchen, auf den Piazzas und in den Boboli-Gärten veranstaltet. Karten für Stehplätze sind erst eine Stunde vor Vorstellungsbeginn erhältlich und kosten ab 7,50 €. Im voraus gekaufte Karten kosten ab 15,50 €.

Literarische Anmerkungen

Ein unaufhörlicher Strom von Schriftstellern, Dichtern und gelangweilten Aristokraten pilgerten seit jeher in die Stadt, um ihren mythischen Ruf zu erforschen. Romantiker wie Byron und Shelley waren bezaubert von dem Reichtum an Schönheit und zeigten sich genauso entzückt vom Anblick des malerischen Landvolks wie von der Architektur. Dante (1265-1321) und Machiavelli (1469-1527) waren als Bürger der Stadt weniger naiv, denn Dante nannte sie eine „Stadt der Geld-Macher und des schnellen Gewinns“ und verbannte in seinem Meisterwerk Die göttliche Komödie (La Divina Commedia) die meisten seiner Zeitgenossen in die Hölle. Machiavelli, der wie Dante aus der Stadt verbannt und ins Exil geschickt wurde, ist am besten bekannt für seine Studie intriganter Politik in Der Fürst (Il Principe) und konnte dafür seine im Dienst der Medici gewonnenen Erfahrungen nutzen. Boccaccio (1313-75), der Verfasser des Decamerone , machte mit seinen Novellen Florenz für derben Humor bekannt. Der Hofmaler Giorgio Vasari (1511-74) läutete mit seiner Sammlung von Künstlerbiografien Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten die Blütezeit der Renaissance in Florenz ein. Wesentlich später folgten die lakonischen Einsichten von Henry James, der den falschen Schleier der Romantik lüftete und ein dunkleres Italien offenbarte, z. B. in Romanen wie Bildnis einer Dame (Portrait of a Lady) (1881). Eine Sammlung von Essays, die er auf Reisen in Italien zwischen 1872 und 1909 schrieb, ist sein Buch Italian Hours . E. M. Forsters Geschichte einer verzwickten Leidenschaft, die er in Zimmer mit Aussicht (A Room with a View) (1908) schilderte, machte die Stadt durch die spätere Verfilmung weltweit berühmt.

Musik

In musikalischer Hinsicht kann Florenz mit der Entwicklung von einigen Neuheiten aufwarten. Hier wurde nicht nur das Klavier erfunden (von Bartolomeo Crostoferi), sondern 1598 auch die allererste Oper, Daphne , im Haus von Jacopo Corsi aufgeführt. Leider sind die Originalnoten nicht erhalten geblieben und der frühe Einfluß der Stadt auf die Opernkunst fand keine Fortsetzung in späteren Jahrhunderten. Heute beginnt die Opernsaison im Oktober; Aufführungen finden vor allem im Teatro Communale , Corso Italia 16 (Tel: (055) 21 11 58. Internet: www.maggiofiorentino.com ), am Ufer des Arno statt. Das wichtigste Orchester der Stadt ist das L’Orchestra del Maggio Musical Fiorentino , welches ebenfalls im Teatro Communale auftritt.

Kammermusikkonzerte finden an den meisten Wochenenden im Teatro della Pergola , Via della Pergola (Tel: (055) 247 96 51. Internet: www.pergola.firenze.it ), statt, einem reich verzierten Theater aus dem 17. Jahrhundert.

Tanz

Das jährlich stattfindende Florence Dance Festival (Internet: www.florencedance.org ) wurde 1990 ins Leben gerufen; seine Zukunft ist wegen mangelnder Finanzierung aber unsicher. Man versucht, mit dem alljährlich veranstalteten Wettbewerb für Nachwuchs-Choreographen einige der bekanntesten Namen des zeitgenössischen und klassischen Tanzes nach Florenz zu bringen. Die Aufführungen erstrecken sich normalerweise fast über den ganzen Juli und finden im Freien statt, u. a. auf der Piazzale Michelangelo und im Teatro Romano in Fiesole.

Theater & Konzerte

Die beiden wichtigsten Schauspielhäuser in Florenz sind das Teatro della Pergola (s. oben) und das Teatro Verdi , Via Ghibellina 99 (Tel: (055) 21 23 20. Internet: www.teatroverdifirenze.it ). Die meisten Aufführungen finden in Italienisch statt, deshalb muß man schon über gute Italienischkenntnisse verfügen, um diese genießen zu können. Meistens werden klassische italienische Stücke oder übersetzte ausländische Stücke inszeniert, gelegentlich wird auch zeitgenössisches Theater gezeigt. Eintrittskarten sind an den Kartenkassen der Aufführungsorte erhältlich.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda